Heilpflanze

Heilpflanze Mai 2018 – Löwenzahn

Löwenzahn – Unkraut oder Heilpflanze?

Für viele wird er als Unkraut beschimpft, für Kinder ist er die Pusteblume, die Spaß bringt – für mich ist er eine der wertvollsten Heilpflanzen, die wir in unseren Breitengraden kennen.
Schon der Zusatz officinale in seinem  lateinischen Namen „Taraxacum officinale“ deutet darauf hin, dass es sich beim Löwenzahn um ein Heilkraut handelt, das sogar von Apothekern verwendet wird.

Kraut mit Inhalt

Einige seiner Inhaltsstoffe sind inzwischen wissenschaftlich belegt. Seine enthaltenen Bitterstoffe regen den Gallenfluss an, fördern die Verdauung und unterstützen die Leber bei ihren vielfältigen Aufgaben. Außerdem wird Löwenzahn gern als natürliches Diuretikum zur Entwässerung eingesetzt, weil er zwar harntreibend wirkt, aber gleichzeitig dem Körper auch wieder verloren gegangene Mineralstoffe zuführt. Das Bitterkraut enthält neben seinen Bitterstoffen, Flavonoiden und Inulin nämlich auch noch eine ganze Reihe an Vitaminen, vor allem Vitamin C, A, B1, B2, B6 und Vitamin D, sowie Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Natrium und Schwefel. Damit ist die Pissblume, wie sie noch genannt wird, ein wahrer Tausendsassa.

Der richtige Zeitpunkt

Eine schön anzusehende Insektenweide ist er im April und Mai, wenn seine herrliche gelbe Farbe schon von weitem auf den Feldern leuchtet und gute Laune verbreitet.
Die Erntezeit ist ganz entscheidend für den Geschmack. Besonders geeignet sind die Blätter und Blüten im Frühjahr frisch verzehrt im Salat oder Pesto, weil sie dann noch angenehm mild schmecken.
Im Herbst ziehen sich die Inhaltsstoffe in seine bis zu zwei Meter langen Pfahlwurzeln zurück, weshalb dann der beste Zeitpunkt ist, eine Tinktur anzusetzen.

 

Bitter macht lustig

Da uns die industrielle Nahrungsmittelerzeugung zunehmend den bitteren Geschmack abtrainiert, verschwinden Bitterstoffe mehr und mehr  von unserem Speiseplan, was schade ist, denn – eine gute Verdauung beschert ein frohes Gemüt!

 

Ernten und genießen…

Damit Sie sich ganz in`s bitter-lustige Vergnügen schmeißen können,  hier noch eins meiner Lieblingsrezepte für frühlingshaften Genuss!

Löwenzahn-Pesto

Schnell und lecker…

Passt super zu Pasta oder einfach nur auf`s Brot

Zutaten:
3 Hände voll Löwenzahn (bitte nicht vom gespritzten Feld oder von der Hunde-Gassi-Geh-Strecke ;-))
100 g Pinien- oder Sonnenblumenkerne, leicht geröstet (oder auch gemischt)
1-2 Knoblauchzehen
100 ml Olivenöl
50g geriebener Parmesan
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Spritzer Limettensaft

Anleitung:
Alle festen Zutaten (Löwenzahnblätter, Knoblauch und Pinienkerne) klein schneiden und in einen Mixer oder Mörser geben, Olivenöl zufügen und bearbeiten, bis eine cremige Masse entstanden ist

Am besten gleich essen oder im Glas in den Kühlschrank stellen

Wenn der Geschmack am Anfang zu bitter ist, kann auch mit Basilikum oder Petersilie gemischt werden, seien Sie kreativ!